Herrengunst


Herrengunst
1. Auf Herrengunst nicht bau', noch gutem Wetter trau', das Wetter nicht besteht und Herrengunst vergeht.Schottel, 1143a; Sailer, 273; Henisch, 332, 70; Eiselein, 304; Lohrengel, I, 41.
Die Isländer sagen: Herrengunst ist eine Zeit mild, die andere bringt sie Streit. Die polnischen Oberschlesier: Herrengunst reitet auf einem scheckigen Pferde. (Reinsberg III, 123.)
Böhm.: Kdo si panskou lásku chválí, čímsi nejistým se šálí. (Čelakovský, 244.)
Dän.: Herregunst skal man agte høgt, men ei forlade sig der paa. (Prov. dan., 212.)
Lat.: Ex faxili causa dominus mutatur et aura. (Binder I, 1558; II, 1970; Eiselein, 304; Mone, Anzeiger, VII, 506; Zingerle, 66.) – Ridenti domino et coelo ne crede sereno, nam facili causa dominus mutatur et aura. (Philippi, II, 158; Gaal, 885.)
Poln.: Kto łaskę pańska szacuje, coś w sobie niepewnego czuje. (Čelakovský, 244.)
2. Besser keine Herrengunst erkoren, als Herrengunst verloren.
Dän.: Det er undertiden bedre at forlade end forlaare en herres gunst. (Prov. dan., 285.)
3. Hea'ngunst is übe' Nacht aus. (Tirol.) – Frommann, VI, 35, 42.
Böhm.: Panská láska jak zaječí chvost krátká. – Panská láska roste na zaječím chvostĕ. – Pańská milost a vino v konvi dřĕvĕnĕ přes noc zvĕtrají. (Čelakovský, 244 u. 245.)
4. Hea'ngunst kost't Geld. (Innsbruck.) – Frommann, VI, 35, 43.
5. Herengunst is boalle Uemmegunst. (Westf.)
6. Herregonst, Aprölwedder, Ôlwîberdanz on Wêsewater de dûre nich lang.Frischbier2, 1590.
7. Herregunst und Vogelg'sang isch gar schön, aber durt nit lang. (Solothurn.) – Schild, 62, 73.
8. Herrengunst, Aprilenwetter, Frauenlieb und Rosenblätter, Würfel, Karten und Federspiel verkehren sich, wer's merken will. (S.⇨ Fürstengunst 1.) – Eiselein, 304; Petri, III, 7; Orakel, 409; Gaal, 885.
Dän.: Herregunst, April-veyr, spaare-ild,
quinde-kierlig-heder ubestandig. – Herregunst er af og til som ebbe og flod i havet. (Prov. dan., 282.)
Frz.: Amour de grands, ombre de boisson qui passe bientôt. (Bohn I, 4.)
9. Herrengunst erbet nicht.Fischer, Psalter, 607, 4; Graf, 195, 99; Eiselein, 302; Körte, 2778; Körte2, 3447; Braun, I, 1307.
Dän.: Herre-gunst er ei arve-gods. (Prov. dan., 282.)
Engl.: A kings favour is no inheritance. (Gaal, 885.)
Frz.: Amour de seigneur Faveur des grands n'est pas héritage. (Leroux, II, 71; Starschedel, 407.)
It.: Servigio de' Grandi non è eritaggio, chi troppo se ne fida, non è saggio. (Gaal, 885.)
10. Herren Gunst, Frawen vnd Jungfrawen lachen verkehren sich in vielen Sachen. Petri, III, 7; Henisch, 1194, 58.
11. Herrengunst geht nur bis zur Schwelle.
Böhm.: Panská laska po prah. (Čelakovský, 244.)
Dän.: Herregunst er som solen om vinteren, gaar tit snart under. (Prov. dan., 282.)
12. Herrengunst, gelt vnd kunst, Ehr vnd pracht hat kein macht, vnd der Welt ruhm ist ein wisen blum.Henisch, 429, 55; Petri, II, 376.
13. Herrengunst ist die grösste Tugend (zu Hofe).Opel, 372; Henisch, 760, 10 u. 942, 21.
14. Herrengunst vnd federflück verkehrt sich bald im Augenblick.Henisch, 1781, 28; Petri, II, 376.
15. Herrengunst ist fester als Volksgunst.
16. Herrengunst ist leer, Herrenzorn ist schwer.
Böhm.: Láska velkých pánův jest lehčí než mech, a hnĕv jejich tĕžší než olovo. (Čelakovský, 245.)
Poln.: Łaska wielkich panów lžejsza niž mech, a gniéw jich cięższy nad ołów. (Čelakovský, 245.)
17. Herrengunst ist wie Hurenliebe: der Letzte, der Liebste.
18. Herrengunst – Nebeldunst.Schweiz, I, 24, 1.
Böhm.: Panská láska honí na strakatém (ménavém) koni.
Poln.: Łaska pańska na pstrém koniu jeżdzi.
(Čelakovský, 244.)
19. Herrengunst un Vogelsang, dat lutt gued, un duert nit lang. (Büren.)
20. Herren-Gunst und Aprillen-Water vergieht gar bale.Gomolcke, 439.
21. Herren Gunst und Aprilwäder fällt af as Rosenbläder.Günther, III.
22. Herrengunst und Aprilwetter währt nicht lange.Neue Monatsschrift (Jauer 1801), S. 155.
Lat.: Brevis est magni fortuna favoris. (Gaal, 885.) – Gratia magnatum nescit, habere statum. (Binder II, 1251; Gaal, 885; Neander, 283.)
Poln.: Łaska Pańska na pstrém koniu jeździ.
23. Herrengunst und Glas, wie bald bricht das.
24. Herrengunst und Lerchen(Vogel-)sang (Lautenklang) klingt wohl, aber wehret nicht lang.Henisch, 1781, 30; Petri, II, 377; Schottel, 1143a; Sailer, 273; Simrock, 4628; Körte, 2781; Braun, I, 1303; Schulfreund, 86, 68; Gaal, 885.
Dän.: Herresgunst og fugle-sang, klinger vel, men ei lang. (Prov. dan., 285.)
25. Herrengunst und Vogelsang kidet wol und währt nit lang.Eiselein, 304.
26. Herrengunst vnd aberellenwetter, frowen liebe vnd rose bletter, ross würffel- vnd federspill betriegen manchen der ess geloben wil.H. Bebel, Liber hymnorum, 1501.
Aehnlich in Luzern vgl. Schweiz, II, 24, 2.
27. Herrengunst vnd geneigter Wille erben nicht.Lehmann, II, 262, 19.
28. Herrengunst vnd Gnad hilfft nichts in todtes Nöthen.Petri, I, 55.
29. Herrengunst vnd Legelwein reucht (geht) vber nacht aus. (S. ⇨ Kittel.) – Petri, II, 377; Mathesy, 78e; Graf, 199.
30. Herrengunst wehrt nicht allzeit (lange). Chrysäus, Hoffteuffel, im Theatrum Diabolarum, 445a; Gaal, 885.
31. Herrngunst, frawenlieb vnd rosenbletter verkern sich wie Aprillenwetter.Franck, I, 77b; II, 90b; Petri, II, 376; Gruter, I, 48; Henisch, 1194; Latendorf II, 16; Körte, 2779 u. 3878; Reinsberg I, 32.
Dän.: Herre-gunst er tit som qvinde – kierlighed, den sidste den kiereste. (Prov.
dan., 283.)
32. Herrngunst und Aprilwetter ändert sich alle Tage.Frischbier2, 1589.
33. Was hilft Herrengunst, wenn das Licht verlöschen will!
Herrengunst kann vor dem Tod nicht schützen.
Dän.: Hvad hielper herre-gunst naar lyset vil slukkes. (Prov. dan., 282.)
[Zusätze und Ergänzungen]
34. Herrengunst soll man hoch halten, sich aber nicht drauf verlassen.Wirth, II, 212.
35. Herrengunst und Nagerla (Nelken) rauchen über Nacht aus. (Rott-Thal.)
36. Herrengunst und Vögel sind gar leicht entgangen.Weingärtner, 10.
37. Herrengunst und Vögel sind oft schnell gefangen.Weingärtner, 10.

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herrengunst, die — Die Hêrrengunst, plur. inus. die Gunst eines großen oder vornehmen Herren. Du Ursprung bester Gaben, Die weder Gold erkauft, noch Herrengunst gewährt, O Freyheit! Haged …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ding — 1. Acht Dinge bringen in die Wirthschaft Weh: Theater, Putzsucht, Ball und Thee, Cigarren, Pfeife, Bierglas und Kaffee. 2. Acht Dinge haben von Natur Feindschaft gegeneinander: der Bauer und der Wolf, Katze und Maus, Habicht und Taube, Storch und …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Weiberliebe — 1. Weiberlieb, Rosenblätter, Herrengunst, Aprilenwetter haben selten lang bestand, wie es vielen ist bekannt. Lat.: Si tibi sint rerum, ne fiat abusus. (Chaos, 323.) Schwed.: Qvinnekjärlek är farande gods. (Grubb, 678.) 2. Weiberlieb,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Herrendienst — 1. Alte Herrendienste und vertagte Schuldbriefe sind von gleichem Werthe. – Winckler, XIV, 57. 2. Auff dem Herrendienst arbeitet sich niemand zu todt. – Petri, II, 23. 3. Der Herrendienst muss Gottesdienst heiligen. 4. Härendienst1 on Vugelsank… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Herrengnade — 1. Herrengnad hat ein gross Maul, doch ihre Hände sind gar faul. Böhm.: Milost panská bez štĕdroty nech se klidí za ploty. (Čelakovský, 245.) Poln.: Łaska pańska bez datku nic nie jest. (Čelakovský, 245.) 2. Herrengnad währet nicht ewig. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Kittel — 1. Besser Kittel als Titel. – Eiselein, 597. Lat.: Vitulum, non titulum. (Binder, II, 3585.) 2. Ein bezahlter Kittel ist wärmer als ein geborgter Pelz. – Sprichwörtergarten, 362. Hüte dich vorm Schuldenmachen. 3. Kein Kittel, wo der Teufel nicht… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Mann — 1. A blind man may perchance hit the mark. – Tauben und Hühner Zeitung (Berlin 1862), Nr. 6, S. 46. 2. A Mann a Wort oder a Hundsfott. (Ulm.) 3. A Mann wie a Maus ün a Weib wie a Haus is noch nit gleich. (Jüd. deutsch. Warschau.) Will sagen, dass …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Крестьяне — Содержание: 1) К. в Западной Европе. 2) История К. в России до освобождения (1861). 3) Экономическое положение К. после освобождения. 4) Современное административное устройство К. I. К. в Западной Европе. Судьбы крестьянского или земледельческого …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Erbzinsrecht — Kolonat (abgeleitet von lat.: colonus = Bauer, Pächter) „Bebauungsrecht“, auch als Kolonatrecht, Erbpachtrecht, Erbleihe, Leihe, Erbbestandrecht, Erbfestenrecht, Meierrecht, Erbzinsrecht bezeichnet, ist die allgemeine Bezeichnung für die (meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Kolonat (Recht) — Kolonat (abgeleitet von lat.: colonus = Bauer, Pächter) „Bebauungsrecht“, auch als Kolonatrecht, Erbpachtrecht, Erbleihe, Leihe, Erbbestandrecht, Erbfestenrecht, Meierrecht, Erbzinsrecht bezeichnet, ist die allgemeine Bezeichnung für die (meist… …   Deutsch Wikipedia